OPEN-EXPLORERS STORIES MOVIE KONTAKT
Classic vs Hi-Tech
Hi Daniel,
Ich weiss nicht, was Du schon wieder vorhast. Aber wenn es wieder einer Deiner "Weltreise Ideen" ist, dann bin ich raus. Ich bin einfach zu alt für den Scheiss.
Deine Marianne.
p.s. Verzweifle nicht, wie Du ja weisst bin ich buddhistisch und ich werde wieder geboren. Ich sehe Dich auf der anderen Seite (als SuperMarianne)

Welches Motorrad ist das Richtige?

Viele Biker, inklusive mir, bevorzugen ältere Motorräder wenn es darum geht um die Welt zu fahren. Die Chancen einfache Technik in abgelegenen Regionen repariert zu bekommen ist viel größer.

Ich habe meine alte 1982 R80GS von Deutschland nach Neuseeland gefahren. Dann hat mir mein Bike diese Nachricht hinterlassen (links). Und jetzt, da ich Joey und ihre Classic-Maschine an meiner Seite habe kann ich ja mal schauen wie sich die '07 1200GS im Vergleich anstellt. Wenn es hart auf hart kommt, können wir ja immer noch zu zweit auf der R80GS heimkommen.

Wir werden hier alle Probleme und Problemchen von beiden Motorrädern auflisten, dann kannst Du Dir selbst ein Bild machen.

Yolanda

----------------------------------

BMW R80GS

1991

115000 km

3000 Euros

----------------------------------

19

17

5

18

----------------------------------

~ 6200 Euros

Spitzname

------------------------------------------------------------

Model

Baujahr

KM zu Beginn der Reise

Kaufpreis

------------------------------------------------------------

kleine / selbstverschuldete Probleme

Wartungsarbeiten

ernste Panne

Ausfalltage, nicht fahrbar

------------------------------------------------------------Ersatzteile (Panne) + Kaufpreis
(Ausser Wartungskosten, Mechanikerkosten, und Übernachtungskosten für Ausfalltage)

superMarianne

----------------------------------

BMW R1200GS

2007

33000 km

7000 Euros

----------------------------------

9

17

0

0

----------------------------------

~ 7100 Euros

Als die Motorräder in Newark am Hafen ankamen fehlten schon die Spiegel, grrrr ihr Diebe. Kostet uns 100 dollar bevor wir überhaupt losgefahren sind.

Die R80GS lief gar nicht richtig als sie vom Schiff kam. Der Auspuff qualmte weiss, sie hat kein Gas angenommen und wir dachten es ist irgendwas kaputt. Das Verschiffungspersonal hat aber den Bezinhahn offen gelassen und das schaukeln, die Vibrationen des Schiffs müssen das Benzin an den Vergasern vorbei in den Motorgebracht haben. Nach einigen Kilometern lief sie dann wieder normal

Der Tacho hat aufgegeben. Hauptsächlich weil der vorherige Besitzer mit der Tachowelle gespielt hat, diese hat sich dann beim Einschlagen des Lenkers verhakt und den Tacho aus dem Gehäuse gerissen. Ich konnte es aber reparieren, funzt wieder.

Yolanda fährt nicht richtig. Sie hat nur noch 50% Power. Wir wissen nicht was es ist. Ich checke die Zündkerzen = hellgrau. Ich checke die Öltemperatur = hohe 240 grad. Hm, nicht genug Sprit? Ich mache die Vergaser sauber, bringt nix. Joey sagt das Problem ist immer kurz nach dem Tanken am stärksten. Mir geht ein Licht auf. Ich schneiden den Boden einer Plastikflasche ab, steche Löcher rein und stecke ihn zwischen Tank und Tankdeckel. Yolanda läuft wieder wie eine Biene. Der Tankrucksack hat den Einfüllstutzen abgedichtet und der entstehende Unterdruck hat den Sprit daran gehindert in die Vergaser zu laufen. Simpel, muss man nur drauf kommen.

Yolanda bekommt einen Service von den freundlichen Mechanikern von BMW Ventura in Kalifornien. Folgendes wurde erledigt: Zündkerzen, Luftfilter, Ventile eingestellt, Motoröl, Ölfilter, Getriebeöl, Endantriebsöl, Bremsflüssigkeit... nochwas? Das wars glaube ich.

Getriebeöl läuft aus. (Schalthebel)

Aus irgendeinen Grund hört der linke Blinker nach ein paar Mal auf zu blinken... seltsam

Yolanda's Getriebe gibt auf. Es ist nicht was Du denkst. Es hat kein Öl gefehlt. Den ersten Tag bemerkt Joey Vibrationen, den zweiten Tag Klappergeräusche und der 5. Gang geht nicht mehr rein. Daniel steigt auf Yolanda und fährt zum nächsten Ort (Hazelton BC Kanaka), mit der Hoffnung, dass das Getriebe unterwegs nicht blockiert. Joey folgt auf Marianne, beide Fahrer schwitzen...

Die Lichtmaschine gibt auf. Yolanda's Scheinwerfer wird dunkel, der Drehzahlmesser zeigt kaum noch was an und dann geht der Motor mit einem Knall aus.

Ich mache einen Öl- und Filterwechsel bei beiden Motorrädern in Ron's Garage. Wir haben Ron zufällig auf dem Hatcher Pass getroffen, er läd uns ein und wir dürfen sein Werkzeug benutzten. Danke Ron. Ich finde auch das Heizgriffeproblem und behebe es, jetzt wo es wieder gen Süden geht...

Nur Ölwechsel...

Marianne hat einen Platten am Vorderrad, nach 20 Minuten geht's aber schon weiter.

Marianne bekommt einen neuen Hinterreifen. Der Heidenau K60 hat mir ca. 24000 km gehalten. Der vordere ist noch ok für ein bisschen.

Marianne bekommt einen neuen Vorderreifen. Dieses Mal probiere ich die sehr beliebte Heidenau K60 - Continental TKC80 - Kombination. Funktioniert ganz gut, aber ich weiss nicht ob ich es wieder so machen würde.

Das Spiegelglas fängt an in den Plastikgehäuse zu klappern. Seltsam. Mit ein paar Tropfen Superkleber ist das wieder behoben.

Ich tausche meinen Seitenständer mit einem SIDEKICKER. Sehr nützlich das Ding. Hier gibt's mehr Info dazu

Yolanda's Scheinwerfer geht beliebig an und aus. Dann geht gar nix mehr. Sie muss jetzt die ganze Zeit mit Aufblendlicht fahren. Ich habe herausgefunden, dass der Lichtschalter das Problem verursacht. Muss ich mal reparieren...

Beide Motorräder bekommen einen Motoröl- und Filterwechsel.

• Getriebeöl gewechselt

• Öl Endantrieb gewechselt

• Bremsflüssigkeit gewechselt

• Kupplungszylinder Getriebeseitig gewechselt

• Zündkerzen erneuert

• Ventilspiel eingestellte

• Zylinder synchronisiert

• Luftfilter gewechselt

• Verkleidung festgezogen, machte Geräusche

• Kupplungs-Leerlauf-Schalter eingestellt

• Motordeckel vorn undicht, Dichtung erneuert

• Motorölschauglas undicht, erneuert

Beide Motorräder bekommen einen Motoröl- und Filterwechsel

Wir waren eingeladen eine Präsentation bei BMW San Diego zu halten. Nicht nur das Publikum fand was wir zu sagen hatten großartig, sondern auch das BMW team. Infolgedessen haben sie uns mit einem grossen Service geholfen bevor es weiter nach Zentralamerika ging, wo es schwieriger wird mit den Ersatzteilen. Folgendes haben wir repariert:

 

Getriebeöl gewechselt

Öl Endantrieb gewechselt

Luftfilter gewechselt

Zündkerzen erneuert

Dichtung Getriebeausgangswelle erneuert

Lager zw. Schwinge und Enantrieb erneuert

Dichtung Endantrieb erneuert

Leerlaufshalter am Getriebe gewechselt

Wir realisieren, dass Yolanda's Scheinwerfer einen Riss hat. Der muss auf den Dalton Highway einen Stein abbekommen haben. Blöd ohne Schutz.

Yolanda bekommt neue Reifen (vorn und hinten). 19000 km haben die Heidenau K60 gehalten.

Die Heizgriffe funktionieren nicht mehr, rechtzeitig für die Alaska-Etappe...

Marianne bekommt einen Service von den freundlichen Mechanikern von BMW Ventura in Kalifornien. Folgendes wurde erledigt: Zündkerzen, Luftfilter, Ventile eingestellt, Motoröl, Ölfilter, Getriebeöl, Endantriebsöl, Bremsflüssigkeit. Ausserdem wurde die Benzinpumpe getauscht, sie zeigte schon Risse. Glücklicherweise gab es eine Rückrufaktion von BMW und die coolen Jungs von BMW Ventura haben es geschafft Marianne da mit unterzukriegen. Deswegen musste ich für die Benzinpumpe nichts zahlen. Danke Michael Spencer.

Beginn der Reise

0 km

2500 km

6500 km

7500 km

11000 km

7800 km

11500 km

13700 km

17500 km

20300 km

22000 km

22500 km

23000 km

24000 km

24300 km

27000 km

25500 km

29500 km

34500 km

36000 km

37500 km

38200 km

40900 km

41000 km

42800 km

46100 km

47500 km

49900 km

50100 km

53300 km

53300 km

55600 km

58200 km

59900 km

62200 km

65200 km

67800 km

69400 km

70300 km

73800 km

76100 km

78500 km

78600 km

79000 km

79000 km

82500 km

83100 km

83500 km

13700 km

13600 km

11700 km

Zu unserer Überraschung finden wir 5 Risse in Yolandas Hinterreifen. Keine Ahnunng wie das passiert ist. Wir wären mit einem Schlauch so weitergefahren, aber ein guter Freund wollte das nicht. Er hat uns einen neuen gekauft.

Bevor wir losgefahren sind, habe wir haben Yolanda's  Koffer ein paar Zentimeter nach vorn verschoben um eine bessere Balance zu bekommen. Jetzt haben wir gemerkt, dass der rechte Koffer mit der Schwinge kollidiert wenn man extrem einfedert. Wir korregieren das indem wir eine Delle in den Koffer nieten.

Es hat eine Weile gedauert herauszufinden was es war, aber die Tachowelle macht Geräusche bei verschiedenen Geschwindigkeiten.

Die Gabeldichtung wird undicht. Später beim Wechseln finde ich, dass der vorherige Besitzer diese falsch eingebaut hat. Eine Dichtung sass schief drin.

Beide Motorräder bekommen neue Reifen (Heidenau K60) hinten und vorn.

Yolandas Vorderbremse "pumpt", gibt also ein ungleichmäßiges Feedback auf den Bremshebel. Wir haben die Bremsscheibe abdrehen lassen, aber bald muss eine neue her.

Der Anlasser musste repariert werden und die Batterie haben wir auch gleich ausgewechselt.

Motoröl und Filter Wechsel für beide Maschinen.

Die Reparatur des Anlassers hat nicht lange gehalten, ein Magnet hat sich vom Gehäuse gelöst und ist zerbrochen. Zum Glück konnten wir einen Ersatz auftreiben. Bald muss ein neuer Anlasser her.

Das Bremslicht hat nicht zuverlässig funktioniert. Konnten wir aber reparieren.

Der Tacho hat Wasser gezogen und zeigt nun nicht mehr die Geschwindigkeit an. Zumindest der Kilometerzähler läuft noch.

Durch die hilfreiche Reise-Community konnten wir uns einen neuen Anlaser und eine neue Bremsscheibe nach Barranquilla, Kolumbien mitbringen lassen.

Beide Bikes wurden gründlich gewartet, teilweise vom Händler in Bogota und teilweise von uns selbst. Beim Händler haben wir eine Präsentation gehalten, dafür bekamen wir den Service.

 

• Motoröl und Filter Wechsel

• Getriebeöl und Endantrieb Weschsel

• Luftfilter

• Zündkerzen

• Bremsflüssigkeit

 

• Neue Frontscheibe (Josie ist aus Erschöpfung an einer Tankstelle umgekippt. Ich stand im Weg und dann hat das Plexiglas geknackt...)

• Neue Bremsbeläge hinten

• LED Lampen vorn für Sicherheit hinzugefügt

• Konventionelle Glühlampen mit LED ersetzt

• Öldruckschalter war undicht, ersetzt.

Platter Reifen im Süden von Kolumbien

Unteres Lager von dem hinteren Federbein fing an zu quietschen.

Beide Bikes bekommen neue Reifen hinten und vorn. Gesponsert von Heidenau und Harald von "Motorrad, Style & Tours" in Lima, Peru.

Beide Bikes bekommen einen Öl- und Filterwechsel

Beide Bikes bekommen einen Öl- und Filterwechsel

Die Batterie war schon für eine Weile schwach. Jetzt springt Marianne nicht mehr an. Neue Batterie besorgt, alles super.

Platter Reifen

Platter Reifen

Neue Bremsbeläge hinten

Neue Bremsbeläge vorn

Maintenance:
• Motoröl und Filter
• Getriebeöl und Endantriebsöl
• Luftfilter
• Zündkerzen
• Bremsflüssigkeit
• Riemen Lichtmaschine gewechselt
• Einspritzung synchronisiert
• Ventilspiel eingestellt.

Kaputte Teile:
• ABS motor repariert
• Sitz brauchte ein paar neue Klammern.

Vorbeugende Arbeiten (alles was ich ausgetauscht habe sah echt noch super, hätter sicherlich noch lange gehalten...)
• Sintermetal Kupplung von Touratech
• Alle weiteren Kupplungsteile
• Wenn ich schon da drin bin habe ich alle Wellendichtringe ausgetauscht.
• Unteres Lenkungslager
• Lager Schwinge
• Gasbowdenzüge
• Neue Batterie

Beide Maschinen kriegen einen umfassenden Service in Kapstadt, Südafrika. Wir wollen alles mögliche tun um dann nicht mitten in Afrika was größeres reparieren zu müssen.

Maintenance:
• Motoröl und Filter
• Getriebeöl und Endantriebsöl
• Luftfilter
• Zündkerzen
• Bremsflüssigkeit
• Einspritzung synchronisiert
• Ventilspiel eingestellt.

Failed parts:
• Dichtung Stösselstangen undicht und ersetzt
• Gasgriffgetriebe ersetzt, war ausgeschlagen

Platter Reifen kurz vor Plettenberg Bay, SA

Beide Bikes bekommen neue K60 Heidenau

Die Stollenreifen, die wir nach Durban gesendet bekommen haben konnten wir dann voraussenden und im Kongo draufziehen.

Das Kabel der Bordsteckdose hat sich lose vibriert, musste wieder angeklemmt werden. Dabei habe ich noch das Cockpit geöffnet und in der Sonne getrocknet, war etwas beschlagen.

Daniel hat Josie's Bike umgekippt und dabei die Scheibe wieder zerbrochen, diesmal konnte diese geklebt werden. (Sieht nicht schön aus, aber hält)

Ich musste feststellen, dass die Ventile anfingen zu klappern. Als ich diese einstellen wollte fiel mir auf, dass einer der Zylinderbolzen lose war. Das Gewinde im Motorblock war rausgerissen. Dies konnten wir mit einem sogenannten HeliCoil reparieren.

Beim Zusammenbauen ist dann noch Kolbenring gesprungen. Wir konnten aber einen passenden aus  einem Automotor finden.

Dabei habe gleich noch die Zylinderkopfdichtungen auf beiden Seiten ausgewechselt.

Motoröl und Filter Wechsel

Motoröl und Filter Wechsel

Die Verkleidung fing an zu klappern, musste nachgezogen werden. Oh diese endlosen Namibia Waschbrettpisten...

Platten in Angola

Beide Bikes kriegen die Stollenreifen Heidenau K75 aus Durban drauf. (Hinten und vorn)

Vorderer Blinker ist durch einen Sturz ins Gebüsch locker geworden, konnte aber wieder einfach angeschraubt werden.

Bei einem Sturz auf einer Schlammpiste ging der rechte Koffer ab. Konnte das aber wieder vor Ort fixen.

Die unangenehmste Panne soweit... Wir stecken in Brazzaville, Kongo fest. Zwei Wochen mussten wir auf eine Diodenplatte warten. Die Batterie wurde nämlich nicht geladen. Das ist uns schon in Angola aufgefallen, hatten aber keine Zeit dem Problem auf dem Grund zu gehen. Wir haben eine zusätzliche Batterie gekauft. Diese habe ich während der Fahrt in meinem Tankrucksack übers Motorrad geladen, während die andere Batterie in Josie's Maschine beim Fahren entladen wurde.

Als ich dann die Diodenplatte in Brazzville eingebaut habe ist auch noch die Eletronik abgeraucht. Zum Glück konnten wir das Bauteil vor Ort auftreiben.

• Motoröl und Filter Wechsel

• Getriebeöl und Endantrieb Weschsel

• Luftfilter

• Zündkerzen

• Bremsflüssigkeit

 

• Neuer Rückspiegel (Der originale ging kaputt als ein dicker SUV das geparkte Motorrad angefahren und umgekippt hat.)

Motoröl und Filter Wechsel für beide Maschinen.

Zusätzlich bekommt Marianne noch ein 21 Zoll Vorderrad. Gesponsert von WoodysWheelWorks. Danke Dir Woody, das größere Rad macht einen riesigen Unterschied, besonders hier in Afrika.